Schützenverein Nöpke

Schützenverein Nöpke e.V. seit 1924

Aktuelles aus 2006

Rückblick auf das Pokalschießen

Rückblick auf das Pokalschießen.


Am 29. Oktober wurde wieder, dieses Mal bei sehr guter Beteiligung, um die begehrten Pokale gerungen. Da ging es einmal bei den Damen um den Bockwindmühlenpokal, eine Statue in Form der Jagdgöttin Diana, gestiftet vom Ehrenvorsitzenden Manfred Kettner. Dieser hatte es sich nicht nehmen lassen, gemeinsam mit seiner Frau Gerda den Ablösepokal persönlich vorbei zu bringen. Bedingungen für das Erringen des Pokals waren 3 Schuss sitzend aufgelegt bei maximal 5 Einsätzen. Nach mehrmaligem Stechen ging Sabine Schiller schließlich als Siegerin hervor.
Unter den Herren schoss man um den Helmut-Homann-Pokal, gestiftet vom, wie der Name schon sagt, Schützenmitglied Helmut Homann aus den USA. Bei dieser Trophäe handelt es sich um eine Bronzefigur in Form von 2 kämpfenden Hirschen und es werden den Schützen dafür 3 Schuss, stehend angelegt, bei maximal 5 Einsätzen abverlangt. Mit 45 Ring ließ schließlich Andreas Homann seine Mitstreiter weit hinter sich und nahm gern die Mühe auf sich, den schweren Pokal nach Hause zu tragen.

Das Erntefest ist auch vorbei

Das Erntefest ist auch vorbei.


Der Wettergott hatte es in diesem Jahr gut mit den Nöpkern gemeint; es war wärmer als zum Schützenfest. Die Disco am Freitag Abend war leider nur mäßig besucht. Lag es vielleicht an der nur 2 Tage später stattfindenden Abiparty auf eben diesem Zelt? Niemand weiß es; auf jeden Fall hatten die Anwesenden trotzdem einen Riesenspaß und einigen war es am nächsten Tag noch anzusehen!

Das Erntefest stand wieder ganz im Zeichen der Erntewagen, dieses Mal 5 Stück an der Zahl. Da gab es zunächst den "großen" Wagen mit der Erntekrone, die in liebevoller, vierzehn Tage dauernder Arbeit durch die Jugend gebunden worden war. Das originelle Motto des Wagens bezog sich auf das Mittelalter. Viel Mühe gemacht hatten sich auch wieder die Spielkreiskinder mit Betreuerinnen und Eltern, www-noepke-de. durfte natürlich nicht fehlen und die Schützenjugend war erstmals auch mit einem Wagen dabei. Diverses Fußvolk mit geschmückten Bollerwagen und Fahrrädern begleitete den Zug.

Nach dem Umzug durch das Dorf ging es zum Zelt, wo in feierlichem Rahmen die Erntekrone, begleitet durch den Choral "Nun danket alle Gott", hochgezogen wurde. Nach einer Vorführung des Spielkreises und der Proklamation der Preisträger mit anschließendem Ehrentanz ging man zum gemütlichen Teil über. In gewohnter Manier nahmen die Schützendamen die "Lüttje-Lagen-Theke" und die Herren die Biertheke in Beschlag und in fröhlicher Runde wurde, mit Unterbrechung durch die Abendbrotpause, bis zum Morgen gefeiert.

Erntefest-Preisschießen / Vereinsmeister 2006

Erntefest-Preisschießen / Vereinsmeister 2006


Der Vereinsmeister 2006 ist Dieter Kirchhoff!

Das Preisschießen zum Erntefest 2006 ist abgeschlossen. Hier die Ergebnisse:

Damen:

1. Platz Anja Jaster
2. Platz Silke Lührs
3. Platz Annedore Knop
4. Platz Sefani Knigge
5. Platz Judith Nabel
6. Platz Claudia Ernsting
7. Platz Michaele Adam
8. Platz Anette Wenke
9. Platz Dagmar Sieber
10. Platz Regina Thielking
11. Platz Marlis Kirchhoff
12. Platz Melanie Jaster
13. Platz Astrid Niemeyer
14. Platz Kerszin Franz

Herren:

1. Platz Ralf Sieber
2. Platz Markus Mehwald
3. Platz Dieter Homann
4. Platz Andreas Homann
5. Platz Hartmut Roitsch
6. Platz Marc Roitsch
7. Platz Thomas Franz
8. Platz Marko Lührs
9. Platz Thorsten Niemeyer
10. Platz Norbert Schiller
11. Platz Heinz-Günter Jaster
12. Platz Michael Nabel
13. Platz Günter Kohl
14. Platz Ralf Böckmann
15. Platz Dieter Kirchhoff
16. Platz Friedhelm Böckmann
17. Platz Herbert Rathke
18. Platz Heinrich Bremer
19. Platz Manfred Kettner

Rückblick auf das Schützenfest

Rückblick auf das Schützenfest


Tag 1 - nachmittags:
Endlich war es wieder soweit. Nachdem in den letzten Tagen ein emsiges Treiben in Nöpke zu beobachten war, fand man sich pünktlich um 14.00 Uhr am Festplatz zum Umzug ein. Zunächst wurde der "alte" König Michael Nabel abgeholt. Es war nicht zu glauben, mit Betreten seines Grundstückes fing es an zu regnen! Michael meinte allerdings, dass der Himmel mit ihm weint, weil er die Kette abgeben muss. Hierbei würde es sich jedoch nur um ein Duplikat handeln, das Original hätte er im Safe versteckt.

Es war wohl noch nicht da gewesen, dass der neue König direkt nebenan wohnte. Dieser war während der gesamten Prozedur noch nicht zu sehen gewesen. Rechnete er damit, dass der Zug nicht direkt zu ihm kam? Das tat er auch nicht. Man verabschiedete sich vorschriftsmäßig und marschierte davon - um gleich darauf wieder da zu sein und eine Hofeinfahrt weiter wieder einzumarschieren. Jetzt war auch Norbert in Sicht. Feierlich fand die Kettenübergabe der einzelnen Könige statt und nach einem Umtrunk und allen guten Wünschen für die Majestäten wurde Norbert von seinen Ehrendamen Jennifer Naumann und Sarah Röseler in die Mitte genommen und weiter ging es. Dieses mal bis zur "Host". Hier warteten schon die Schenker der Alterskönige Marlis und Richard, um ihrerseits das Königsgefolge zu bewirten. Anschließend ging es durch das Dorf zurück zur Damenkönigin, auch hier wurde Station gemacht, bevor man das Zelt dann wieder erreichte. Dort angekommen, wurde die Proklamation der Könige und Preisträger vorgenommen, es folgten die Ehrentänze, bevor man zum gemütlichen Teil überging.

Tag 1 - abends:
Nach der Abendbrotpause war das Zelt in kurzer Zeit "rappelvoll". Viele Gäste aus den umliegenden Dörfern waren angereist. Die Stimmung war dank der Band "Let's Dance" wieder super und man feierte bis zum Morgen.

Tag 2 - Katerfrühstück:
Entsprechend schwer fiel auch einigen Leuten am nächsten Tag das Erscheinen beim Katerfrühstück. Doch nach der Stärkung waren alle wieder gut in Form. Neben dem Gastverein aus Wenden, mit dem Nöpke eine lange Freundschaft verbindet, waren zum ersten Mal die Vereine aus Lemke und Vahrenheide mit einer Abordnung und den Königinnen im Gepäck, angereist. Die Schützen aus Vahrenheide haben es den Nöpkern möglich gemacht, am größten Schützenfest der Welt in Hannover teilzunehmen. Dank noch einmal dafür. Auch nicht wegzudenken ist die Abordnung der Reservisten-Kameradschaft der PzPiKp30 aus Langendamm unter Leitung von Heinz Ellermann und dem Ehrenmitglied Dieter Klitzke.

Tag 2 - Scheibenannageln:
Gegen 13.30 Uhr war Aufbruch zum Scheibenannageln. Zunächst ging es zum Kinderkönig Maximilian Wenke. Die männliche Jugend hatte sich in Anspielung auf den König als Feuerwehrtruppe verkleidet, die Mädchen waren als Glücksbringer für Carola Dowe erschienen. Dann gab es da noch eine Gruppe "etwas älterer Kinder" in der Kluft der Schützenjugend in Anlehnung an die Jugendleiterin Carola. Der Kinderkönig wurde mit samt seiner Scheibe von einer Gruppe "richtiger" Kinder, verkleidet als Security, bewacht. Nachdem die Kinder mit Süßigkeiten und Getränken und die Erwachsenen mit Likör versorgt waren und man den Kinderkönig gebührend hatte hochleben lassen, ging es weiter zu Norbert.
Hier waren die Schenker dank ihrer Warnwesten schon weithin zu erkennen. Glück für die Gäste, denn so waren die Damen mit den Bowleeimern und die Herren hinter der Biertheke stets leicht zu finden. Zwischenzeitlich hatten 3 "Omas" den Festplatz betreten. Sie waren während der langen Wartezeit auf Carolas Königinnenwürde alt geworden.
Als der Vorsitzende zum Rückmarsch befahl, hörten nur noch die Herren auf ihn. Die Damen waren erst nicht dazu zu bewegen, sich aufzustellen. Endlich klappte es doch noch und man kam dann gegen 16.00 Uhr - nicht mehr ganz so geordnet wie auf dem Hinweg - wieder auf dem Zelt an, wo ausgiebig weitergefeiert wurde.

Tag 2 - abends:
Nach der Abendbrotpause haben dann einige den Weg zurück zum Zelt nicht mehr gefunden und dieses war entsprechend weniger besucht als am Tag zuvor. Dafür feierte man in gemütlicher Runde umso ausgiebiger. Zu später Stunde waren dem Vorsitzenden wohl die Beine schwer geworden, weshalb er sich mit dem Fahrrad auf dem Zelt fortbewegte.

Rundum ein wunderschünes Schützenfest!
Dank an alle Nöpker und Gäste, die dazu beigetragen haben.
Und an alle, die dieses Fest verpasst haben: Kommt doch zum Erntefest einmal vorbei!

Die Könige zum Schützenfest 2006 sind ermittelt

Die Könige zum Schützenfest 2006 sind ermittelt.


Königsschießen der Herren:
Der Himmelfahrtstag und die beiden darauf folgenden Tage stehen in Nöpke ganz im Zeichen des Schießens. Den Anfang machen die Herren und je näher das Ende des Wettkampfes rückt, desto spannungsgeladener ist die Stimmung. Der amtierende Schützenkönig Michael Nabel hatte es sich in den Kopf gesetzt, die Scheibe ein zweites Mal zu erzielen. Würde es ihm gelingen? Letztendlich musste er sich dann mit dem Titel des 1. Ritters zufrieden geben. Zweiter Ritter wurde Peter Homann, den 4. Platz errang Thorsten Niemeyer, gefolgt von Heinz-Günter Rabe. Doch wer war nun König geworden? Die Freude war riesig, als der Vorsitzende den neuen Schützenkönig mit Namen Norbert Schiller verkündete. Norbert strahlte, hatte er doch schon Jahre lang darauf hingearbeitet. Sogleich wurde der "Norbert-Schiller- Song" angestimmt und man feierte den König im Vorfeld schon einmal ausgiebig. Auch der Alterskönig Richard Brinkmann freute sich sehr über seinen Titel.

Königsschießen Kinder und Jugend:
Auch bei den Kindern am nächsten Tag war die Spannung groß. Über 20 Kinder hatten sich eingefunden und es wurde bis 21.00 Uhr geschossen. Als Sieger mit dem Titel des Kinderkönigs ging Maximilian Wenke hervor, der sich riesig freute. Gefolgt wurde er von Katharina Rabe und Tobias Tahn. Platz 4 und 5 belegten Jan-Henrik Rabe und Kyra-Axthelm.
Den Scharnhorst-Pokal errang Marike Wenke.
Jugendkönig wurde Michael Jaster.

Königsschießen der Damen:
Am Samstag waren dann die Damen an der Reihe. Die Beteiligung war mit über 30 Personen sehr gut und die Stimmung ebenfalls. Erst recht, als sich herausstellte, dass insgesamt 11 Damen 30 Ring und 9 Damen 29 Ring erreicht hatten. Carola Dowe, die nach eigenen Angaben seit 20 Jahren versucht, die Damenkette zu ergattern, schaffte im Vorfeld nicht einmal die erforderlichen 30 Ring. Erst im letzten Satz hatte sie Glück. Doch es stand ja noch das Stechen bevor. Die Damenleiterin Marion Tahn hatte sich währenddessen schon einen anderen Sitzplatz gesucht, um der Nervosität und Rechnerei von Carola zu entfliehen. Dann endlich verließ der Schießwart Dieter Homann den Schießraum, was bedeutete, dass die neue Königin feststand.
Neue Alterskönigin - zum 5. Mal in Folge - wurde Marlis Kirchhoff, den 2. Platz errang Marlis Mehwald. Der 5. Platz beim Schießen um die Kette ging an Annedore Knop, Platz 4 errang Anette Wenke, 2. Prinzessin wurde Anja Jaster, 1. Prinzessin Melanie Wenke.
Und wie hieß nun die neue Königin? Ein einziger Schrei ging durch den Raum, als tatsächlich Carola Dowe verkündet wurde. Tränen flossen und man jubelte. Insgesamt hieß es: "Jetzt haben wir endlich Ruhe". Auch an diesem Tag wurde noch ausgiebig auf die Königin angestoßen.

Winterpreisschießen 2006

Winterpreisschießen 2006


Das Winterschießen 2006 ist abgeschlossen. Hier die Ergebnisse:

Damen:

1. Platz Claudia Ernsting
2. Platz Melanie Wenke
3. Platz Stefani Knigge
4. Platz Carola Dowe
5. Platz Astrid Niemeyer
6. Platz Dagmar Sieber
7. Platz Christine Knigge
8. Platz Annedore Knop
9. Platz Andrea Backens
10. Platz Marion Tahn
11. Platz Marlis Kirchhoff
12. Platz Andrea Lupke
13. Platz Heike Albert

Die Winterkönigin 2005/2006 ist Annedore Knop!

Herren:

1. Platz Markus Mehwald
2. Platz Michael Rabe
3. Platz Günter Homann
4. Platz Andreas Homann
5. Platz Detlef Kriesel
6. Platz Thorsten Niemeyer
7. Platz Dieter Kirchhoff
8. Platz Ralf Sieber
9. Platz Herbert Rathke
10. Platz Michael Adam
11. Platz Konrad Ostermann
12. Platz Heinz-Günter Jaster
13. Platz Michael Nabel
14. Platz Hartmut Knigge
15. Platz Dieter Homann
16. Platz Norbert Schiller
17. Platz Günter Linneweh jun.
18. Platz Andreas Dowe
19. Platz Friedhelm Böckmann

Der Winterkönig 2005/2006 ist Günter Homann!

Bei den Damen war die Beteiligung mehr als bescheiden. Der Vorstand wünscht sich für die Zukunft einen bessere Beteiligung von seiner über 300 Mitglieder bei den Preisschießen!

Jahreshauptversammlung des Schützenverein Nöpke e.V. 1924

Jahreshauptversammlung des Schützenverein Nöpke e.V. 1924


Trotz einer großen Geburtstagsfeier, die auch an diesem Samstag stattfand, war die Jahreshauptversammlung mit knapp 60 Personen gut besucht. Der Rückblick des Vorsitzenden Heinz-Günter Jaster lässt auf ein erfolgreiches vergangenes Jahr schließen. An vielen Veranstaltungen wurde teilgenommen, den Höhepunkt bildete sicher neben dem eigenen Schützenfest der Ausmarsch auf dem Schützenfest Hannover. Doch auch an Arbeiten war viel geleistet worden. Der Verein ist stolz auf seinen komplett sanierten Aufenthaltsraum und die neuen Scheibenzuganlagen im Schützenhaus. Heinz-Günter bedankt sich dafür noch einmal bei allen Helfern, doch auch das Königspaar Stefani Knigge und Michael Nabel lässt er nicht unerwähnt, da sie ihr Amt sehr engagiert ausüben.

Auf der Tagesordnung standen unter anderem Neuwahlen: Die Jugendleiterin Marion Mehwald trat von ihrem Amt aus Wohnortgründen zurück. Zur neuen Jugendleiterin wurde Carola Dowe gewählt. Neuer zweiter Fahnenträger wurde Marco Lührs. Der 1. Kassenwart Bernd Knigge, der 1. Schießsportleiter Dieter Homann, der 2. Vorsitzende Ralf Sieber und die 2. Damenleiterin Stefani Knigge wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Viele Ehrungen konnten vorgenommen werden; so wurden allein für 15-jährige Mitgliedschaft 18 Personen geehrt. Auf stolze 50 Jahre Treue zum Verein können Wilhelm Dannenbring und Gerhard Scharnhorst zurückblicken. Erstmals in der Geschichte des Schützenvereins Nöpke wird die Nadel für 75-jährige Mitgliedschaft verliehen und zwar an Heinrich Helfers, der aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte, Der Vorsitzende und sein Stellvertreter werden es sich aber nicht nehmen lassen, ihm diese Ehrung persönlich zukommen zu lassen.

Für besondere Verdienste im Verein wurden geehrt Michael Nabel, Wilfried Harting, Karl-Heinz Klenke und Dieter Kirchhoff.
Für das laufende Jahr werden wieder Ausgaben notwendig sein, so soll das Dach des Schützenhauses teilweise erneuert und ein Scheibenauswertgerät angeschafft werden.

Alles in allem war es eine sehr ruhige Versammlung; Unmut gab es bei einigen lediglich darüber, dass ein Preisschießen verschoben worden war. Doch sollte das die Harmonie in diesem für das kleine Nöpke großen Verein nicht trüben dürfen.