Schützenverein Nöpke

Schützenverein Nöpke e.V. seit 1924

Aktuelles aus 2004

Pokalschießen

Pokalschießen


Das Pokalschießen 2004 ist abgeschlossen. Bei relativ geringer Beteiligung wurde das Schießen am 31.10.2004 durchgeführt. Bei den Damen wurde der Bockwindmühlenpokal (gestiftet vom Ehrenvorsitzenden Manfred Kettner) und bei den Herren der Helmut-Homann-Pokal (gestiftet von Helmut Homann aus den USA) ausgeschossen. Als Sieger gingen Annedore Knop und Dieter Kirchhoff hervor.

Erntefest

Rückblick auf das Erntefest


Das Erntefest begann wie immer mit der schon traditionellen Disco. Um 21.30 Uhr sah es immer noch so aus, als würde der kassierende Vorstand mit den Schenkern allein auf dem Zelt bleiben. Doch dann füllte sich dieses stetig. Ca. 190 Personen hatten ihren Spaß bei der Musik vom DJ und an der Mischungstheke.

Am nächsten Tag um 14.00 Uhr hieß es dann wieder fit sein zum Umzug mit den Erntewagen; stolze sieben waren es diesmal. Angeführt wurde der Zug vom Wagen der Jugendlichen unter dem Motto "Monsterparty. Am Frontlader des Traktors von Heinrich Bremer hing die prächtige Erntekrone, die man in 14 Tagen harter Arbeit wieder toll hergerichtet hatte. Unterstützung mit den notwendigen Getränken hatten sie in dieser Zeit durch den König Peter Homann erfahren, der auch wie üblich vorher das Getreide gemäht hatte. Die Schulkinder mussten schon einen zweiten Wagen mobil machen, da einer nicht mehr ausreichte, um alle aufzunehmen. Die Internet-Gruppe "nöpke.de" gehört schon zum vertrauten Bild, ebenso der Kinderspielkreis, diesmal als Indianer verkleidet. Ca. 80 Schützenherren und -damen sowie der Kinderkönig mit seinem Gefolge schlossen sich an. Bei strahlendem Sonnenschein erreichte man gegen 15.00 Uhr das Zelt, auf dem die Proklamation der Preisträger stattfand, nicht ohne vorher die Erntekrone unter dem Choral "Nun danket alle Gott" hochzuziehen. Der Spielkreis trug wieder ein Lied vor, sehr zur Freude aller Anwesenden. Gute Stimmung herrschte bis zur Abendbrotpause um 18.30 Uhr, nicht zuletzt auch wegen der Thekenmannschaft um Christa Scharnhorst. Gegen 21.00 Uhr ging es dann weiter mit der Band "Let"s Dance", die wieder ihr Letztes gab, um die Leute in Schwung zu bringen, was ihr bei einem rappelvollen Zelt und feierfreudigen Nöpkern dann auch mühelos gelang. Um 3.00 Uhr mussten sie bewegt werden, noch einige Zugaben zu geben, bis sich das Zelt dann endlich leerte.

Am nächsten Morgen um 8.30 Uhr hieß es für einige Freiwillige, Aufbau für die 80/30-Jahr-Feier. Etwa 15 !! Helfer fanden sich ein, einige noch stark gezeichnet von der vergangenen Nacht. Sie fanden ein leeres Zelt vor, das bestuhlt und dekoriert werden wollte. Selbst die Buchenbüsche waren entfernt worden. Cord hatte seinen Wagen, beladen mit Tischen und Stühlen, hinter das Zelt gefahren und in einem rasenden Tempo wurde alles abgeladen und aufgebaut. Firma Wecken brachte eine neue Theke und in gut 45 Minuten war alles erledigt.

Jetzt schnell wieder nach Hause, umziehen, um dann um 10.30 Uhr vor Eintreffen der ersten Gäste wieder da zu sein. Die Schützenvereine aus Borstel, Dudensen und Wenden hatten sich eingefunden, ebenso viele Nöpker. Die Wendener waren eigens mit Trecker und Anhänger angereist. Insgesamt war mit ca. 180 Besuchern das Zelt gut gefüllt. Nach der Begrüßung von H.G. Jaster hielt Mary als Damenleiterin eine tolle Rede, in der sie Anekdoten aus den zurückliegenden 30 Jahren der Damenriege zu berichten wusste. Heinrich Bremer als 3. Vorsitzender der Kyffhäuser-Kameradschaft hielt etwas wehmütig seine wohl letzte Rede in dieser Position. Weiter waren vertreten der Landfrauenverein durch Marita Homann, der Förderverein Freibad Nöpke durch Andreas Dorfmüller, der Kinderspielkreis durch Martine Homann und der Realverband durch Günter Rabe.

Nach dem offiziellen ging man zum gemütlichen Teil über. Die Vereinswirtin Sabine Zimmer hatte eine tolle Suppe gekocht, die leider nicht bei allen Anklang fand. Na ja, über Geschmack lässt sich eben (nicht) streiten. Anschließend gab es Kaffee und Kuchen vom Blech für einen geringen Obolus. Auch die Getränke gingen zum großen Teil "auf's Haus".

Die Schützendamen lernten von den Wendener Damen das Trinken von Wodka mit Brausepulver und das Lütje-Lagen-über-Kopf-Trinken. Nachdem Borstel und Dudensen sich verabschiedet hatten, beschlossen auch die Wendener, zu fahren. Dreimal angekündigt, waren sie mit ihrem Wagen auch dreimal wieder da. Der harte Kern der Nöpker hielt noch bis ca. 18.00 Uhr aus , nebenbei wurde schon abgebaut. Zuletzt musste man zusehen, dass bis zur totalen Dunkelheit alles vom Zelt verschwunden war.

Eine Handvoll ganz Hartnäckiger bildete dann den Abschluss im Bierhus.

Erntefest-Preisschießen

Erntefest-Preisschießen 2004


Das Preisschießen zum Erntefest 2004 ist abgeschlossen. Hier die Ergebnisse:

Damen:

1. Platz Stefani Knigge
2. Platz Annedore Knop
3. Platz Anette Wenke
4. Platz Kerstin Franz
5. Platz Melanie Wenke
6. Platz Carola Dowe
7. Platz Judith Nabel
8. Platz Claudia Ernsting
9. Platz Marion Tahn
10. Platz Rita Rabe
11. Platz Marlis Kirchhoff
12. Platz Dagmar Sieber
13. Platz Anja Jaster
14. Platz Marita Homann
15. Platz Heike Albert

Herren:

1. Platz Günter Linneweh jun.
2. Platz Marko Lührs
3. Platz Dirk Neumeister
4. Platz Peter Homann
5. Platz Thorsten Niemeyer
6. Platz Markus Mehwald
7. Platz Ralf Sieber
8. Platz Marc Roitsch
9. Platz Heinz-Günter Jaster
10. Platz Dieter Homann
11. Platz Herbert Rathke
12. Platz Hartmut Roitsch
13. Platz Michael Laube
14. Platz Andreas Homann
15. Platz Michael Nabel

Schützenfest

Rückblick auf das Schützenfest


Die 5. Jahreszeit in Nöpke ist beendet. Sie nennt sich Schützenfest und wird jeweils am Pfingstsamstag und -sonntag gefeiert. Am 29.5. um 14.00 Uhr war es wieder soweit. Antreten am Festzelt zum Umzug durch das Dorf. Die Fahne wurde zum ersten Mal vom neu gewählten Fahnenträger Jens Willbrandt getragen. Zunächst ging es zum "alten" König Bernd Knigge, diesmal bei Sonnenschein. Marion Tahn verteilte Rosen an die Damenriege aus Anlass des 30-jährigen Bestehens. Anschließend wurde der neue König abgeholt und von den Ehrendamen Dorien Knigge und Lena Georgi in die Mitte genommen. Stefani Knigge und Bernd Knigge gaben ihre Ketten ab, die zum 80-jährigen Geburtstag des Schützenvereins jetzt durch neue ersetzt worden sind. Tragen dürfen sie erstmals der amtierende Schützenkönig Peter Homann und die neue Damenkönigin Rita Rabe. Kinderkönig ist Michael Jaster, der die Kette von Kyra Axthelm übernahm. Bei der Jugend setzte sich Melanie Jaster durch. Auf dem Rückweg wurde bei der Damenkönigin zum Umtrunk eingekehrt, anschließend ging es aufs Zelt. Hier folgten die Proklamationen und Ehrentänze.

Nach der Abendbrotpause wurden die Gäste diesmal durch Umarmung vom diensthabenden Kassierer begrüßt. Kommentar eines Wendeners: "Hier geht es noch sehr persönlich zu, das ist schön!" Dass sich dadurch eine Schlange bis zum Toilettenhaus aufbaute, wurde in Kauf genommen. Die Kapelle "Let's Dance" gab wieder ihr Bestes. Um 3.30 Uhr passte sich das Licht auf dem Zelt der Außenbeleuchtung an und ging aus.

Zum Katerfrühstück am nächsten Tag war das Zelt wieder rappelvoll und die Schützenkapelle heizte ordentlich ein. Heinz-Günter Jaster begrüßte unter anderem die Bürgermeisterkandidatin Astrid Waldt und entschuldigte sich bei ihr, dass einige Wahlplakate hinter Maibüschen verschwinden mussten und hoffte, dass er deswegen nicht vom Staatsschutz abgeholt werde. Ein dickes "Dankeschön" noch an die Wendener Feuerwehrkapelle. Die überraschung war gelungen.

Beim Kinderkönig Michael Jaster wurde es eng, so dass ein Teil des Zuges zunächst nicht auf den Hof passte. Die Nöpker "Mädels" hatten sich für ihre Königin als Raben verkleidet und verhinderten anfangs das Scheibenannageln durch spektakulären "Leiterklau". Doch dann klappte es doch noch. Lars Hedwig freute sich sicher, dass diesmal wirklich nur Wasser in der Steinhägerflasche war. Die Jugendlichen hatten sich übrigens als Babys verkleidet in Anspielung auf Peters Nachwuchs. Doch Peters "Rasselbande" hatte mit dem Kinderwagen Pech; trotz guten Zuredens musste man ihn auf der Host zurücklassen und zu Fuß zum König marschieren. Dort hatten die Wendener gerade mal wieder die Scheibe entwendet und waren mit ihr in Alberts Tannen verschwunden. Letztendlich konnte sie aber doch an Homanns Haus als Scheibe Nr. 8! angebracht werden.

Wieder auf dem Zelt, erhielt nach mehreren Anläufen Detlef Kriesel endlich seinen Orden aus dem letzten Jahr. Glückwunsch! Peters Helfer, als Motorrad-Gang getarnt, kamen dann auch stilgerecht mit Motorrad auf das Zelt gefahren.

Nach der Abendbrotpause gab es einige Ausfälle; das Zelt war nur dürftig gefüllt, doch je später der Abend, desto voller wurde es dann doch noch. Um 0.00 Uhr ging eine Abordnung zur Schützenschwester Annedore Knop, um zum Geburtstag zu gratulieren. Gute Besserung von dieser Stelle an Marcel. Wir denken an dich!

Auf der Nachfeier bei Peter konnten zwei Damen begrüßt werden: Michaela und Katharina. Mit ihren Tütü-Röckchen waren sie reizend anzusehen. Leider musste sich Katharina wegen Unpässlichkeit bald verabschieden.

Das war ein kleiner Rückblick auf das Schützenfest. Vielleicht haben diejenigen, die nicht dabei sein konnten, Lust bekommen, beim nächsten Mal mitzumachen!

Übrigens, nicht vergessen: Abrechnung am 12.6. um 20.00 Uhr im Schützenhaus. (Freibier!!)

Könige

Die Könige zum Schützenfest 2004 sind ermittelt.


Das Königsschießen der Herren fand wie immer traditionell am Himmelfahrtstag statt. Bei diesem Schießen erreichten insgesamt 6 Schützen die maximale Ringzahl von 30 Ring, durch das anschließende Stechen ergab sich folgende Reihenfolge.

König Peter Homann
1. Ritter Axel Schlegel
2. Ritter Heinz-Günter Rabe
4. Preisträger Günter Homann
5. Preisträger Ralf Sieber

Als Alterskönig wurde Herbert Rathke ermittelt, er war der einzigste von den teilnehmenden Schützen der 30 Ring erreichte.

Beim Schießen der Damen am Samstag nach Himmelfahrt erreichetn insgesamt 8 Schützinnen die maximale Ringzahl von 30 Ring, durch das anschließende Stechen ergab sich folgende Reihenfolge.

Königin Rita Rabe
1. Prinzessin Jessica Homann
2. Prinzessin Sabine Schiller
3. Preisträgerin Heike Axthelm-Fischer
4. Preisträgerin Marion Tahn

Bei den Damen konnte leider keine Alterskönigin ermittelt werden, da keine Schützin mit entsprechendem Alter zum Schießen gekommen war.

Das Kinder- und Jugendschießen am Freitag nach Himmelfahrt ergab folgende Reihenfolge.
Kinder:

Kinderkönig Michael Jaster
1. Preisträger Jan Henrik Rabe
2. Preisträgerin Yvonne Albert
3. Preisträger Tobias Tahn
4. Preisträgerin Julia Knigge

Jugend:

1. Jugendpreis Melanie Jaster
2. Preisträger Henrik Bremer

Winterpreisschießen

Winterpreisschießen 2004


Das Winterschießen 2004 ist abgeschlossen. Hier die Ergebnisse:

Damen:

1. Platz Carola Dowe
2. Platz Anja Jaster
3. Platz Sabine Schiller
4. Platz Stefanie Knigge
5. Platz Annedore Knop
6. Platz Christine Knigge
7. Platz Astrid Niemeyer
8. Platz Melanie Wenke
9. Platz Gudrun Homann
10. Platz Katja Umlauf
11. Platz Dagmar Sieber
12. Platz Silke Ostermann
13. Platz Judith Nabel
14. Platz Marion Tahn
15. Platz Regina Thielking
16. Platz Annika Gathmann

Herren:

1. Platz Markus Mehwald
2. Platz Michael Rabe
3. Platz H.-G. Jaster
4. Platz Thomas Schröder
5. Platz Thomas Franz
6. Platz Bernd Knigge
7. Platz Thorsten Niemeyer
8. Platz Günter Homann
9. Platz Ralf Sieber
10. Platz Friedhelm Böckmann
11. Platz Dieter Homann
12. Platz Andreas Dowe

Bei den Herren konnten nur 12 Preise verliehen werden, da leider nicht mehr Schützen anwesend waren!

Nicht vergessen:
Am 06.03.2004 wird der Schützenball gefeiert. Kurzentschlossene können sich noch anmelden!

Juxschießen der Schützendamen

Juxschießen der Schützendamen


Die Damen fanden sich fantasievoll geschmückt im Schützenhaus ein um ein nicht ganz ernst zu nehmendes Preisschießen (es mussten Mücken abgeschossen werden) zu veranstalten. Als einziger Mann und damit Hahn im Korb war der Schießwart Markus Mehwald zugelassen. Steffi und Marion waren etwas enttäuscht, dass sich nur 19 Damen angemeldet hatten, doch das tat der Stimmung letztlich keinen Abbruch. übrigens waren noch 6 Wendener Frauen als Verstärkung angereist. Bei Pfirsichbowle und lustigen Büttenreden, vorgetragen von Annedore, Petra und Marion, verging der Abend wie im Flug.

Countdown eingerichtet

Countdown zum Schützen- und Erntefest ist auf der Homepage


Dank Michael Laube hat die Seite des Schützenvereins jetzt einen Countdown der die Tage bis zum Schützen- und Erntefest rückwärts zählt.

Jahreshauptversammlung des Schützenverein Nöpke e.V. 1924

Jahreshauptversammlung des Schützenverein Nöpke e.V. 1924


66 Mitglieder hatten sich zur Jahreshauptversammlung am 14.2.04 im Nöpker Bierhus eingefunden. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Heinz-Günter Jaster wurde der Verstorbenen Hildegard Knigge, Walter Rabe, Heinz-Adolf Plumhoff und Adalbert Jaster gedacht. Dann folgte das Verlesen der letzten Niederschrift sowie ein Rückblick auf das vergangene Jahr. Anschließend hielten der 1. Schießwart Dieter Homann, die Jugendleiterin Marion Mehwald, die Damenleiterin Marion Tahn und Peter Homann für die Schützenkapelle ihre Vorträge. Bernd Knigge, diesmal in Doppelfunktion als Kassenwart und Schützenkönig legte seinen Kassenbericht vor und erzählte anschließend einige Anekdoten aus seiner Amtszeit als König. Friedhelm Böckmann hatte zusammen mit Rita Rabe die Kasse geprüft und erwirkte einstimmige Entlastung des Vorstandes. Für Friedhelm wurde Michael Nabel zum neuen Kassenprüfer gewählt. Es standen etliche Ehrungen auf dem Programm. Für 15-jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Anette Wenke, Jörg Brinkmann, Claudia Ernsting, Andreas Homann, Petra Rabe, Stefan Rabe und Marco Wenke geehrt, für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit Walter Breithaupt, Heidrun Heidorn, Ursula Helfers, Hannelore Logé, Christa Petersen und Wilhelm Ridder. 40 Jahre dabei sind Heinrich Lühring und Heinz Reinfeld und auf 50-jährige Mitgliedschaft kann Ewald Fiene zurückblicken. Für besondere Verdienste im Verein geehrt wurden Marita Homann, Ernst Schneider und Wilhelm Scharnhorst. Bei den anschließenden Wahlen handelte es sich ausschließlich um Wiederwahlen. So wurden der 2. Vorsitzende Peter Homann, der 2. Kassenwart Hartmut Roitsch, die 2. Schriftführerin Regina Thielking und der 3. Schießwart Andreas Homann in ihren Ämtern bestätigt. Günter Linneweh als 1. Fahnenträger stand aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder zur Wahl, für ihn wurde Jens Willbrandt gewählt. Marco Lührs will als Ersatzmann einspringen. Der Umbau des Schützenhauses stand als nächstes auf der Tagesordnung. Thomas Völkel hatte eine Zeichnung angefertigt und berichtete über die vorgesehenen Umbaumaßnahmen. In der ersten Phase soll der Aufenthaltsraum vergrößert werden, indem ein Durchbruch zum dahinterliegenden Abstellraum geschaffen wird. Hier wird die Küche installiert und durch die Theke vom übrigen Raum getrennt. Der Umbau soll nach dem Königsschießen beginnen, der Schießbetrieb läuft weiter. In diesem Jahr wird der Schützenverein 80 Jahre alt. Aus diesem Grunde wird am Tag nach dem Erntefest eine kleine Geburtstagsfeier stattfinden in Form eines Frühschoppens mit kleinem Imbiss auf dem Zelt. Für diese Gelegenheit sollen neue Königsketten angeschafft werden. Unter dem Punkt Verschiedenes berichtet Heinz-Günter über das neue verschärfte Waffengesetz und über den am 6.3. stattfindenden Schützenball. Auf dem Kreisschützentag am 22.2. sollen Dieter Homann, Ralf Sieber und Markus Mehwald geehrt werden. Der Verein hat z. Zt. 299 Mitglieder und ist seit neuestem auch im Internet zu finden.

Nöpker Vereine haben eine eigene Hompage

Nöpker Vereine haben eine eigene Hompage


Pünktlich zur Jahreshauptversammlung des Schützenvereins wurde die Homepage der Nüpker Vereine ins World Wide Web gestellt. Die Homepage soll dazu dienen, daß alle Mitglieder der Nöpker Vereine auch in der weiten Welt Informationen zu Ihrem Verein erhalten können. Zur Zeit ist auf der Seite www.noepker-vereine.de nur der Schützenverein vertreten.